Falk-Fotos
Berlin

© Claudia Falk
© Claudia Falk
Falk-Fotos
Falk-Fotos

Links

Link zur Ferienwohnung in Sassnitz auf Rügen:

 

Link 1

 Ferienwohnung auf Rügen in Sassnitz mieten
Ferienwohnung am Rande des Nationalpark`Apartment *Am Stubnitzwald*- mit Balkon
Kontakt Tourist Service Sassnitz Inh. Erika Rinow Strandpromenade 12, 18546 Sassnitz,
Telefon: 038392 - 6490

• Im gemütlichen Wohnzimmer mit Couchgarnitur, die auch als Aufbettung dient, finden Sie einen Esstisch mit 4 Stühlen, einen Flachbild TV, Radio.
• In der separaten Küche ist komplett eingerichtet mit einem Kühlschrank, einem Herd mit Backofen, einer Mikrowelle, einem Toaster, einem Wasserkocher und einer Spülmaschine.
• Das Schlafzimmer ist mit einem bezogenen Doppelbett ausgestattet. Für Ihr Gepäck/Garderobe ist ausreichend Stauraum vorhanden.
• Das Bad ist mit Dusche, WC und Fön ausgestattet. Pro Person liegen ein großes und ein kleines Handtuch bereit.
• Vom südlich ausgerichteten Balkon haben Sie einen Blick über die Ostsee.
• Am Haus steht Ihnen ein Parkplatz zur Verfügung.
• Eine Waschmaschine und ein Trockner können im Keller gegen eine Gebühr genutzt werden.
• Bei vorzeitiger Anmeldung können ein Kinderbett sowie ein Kinderhochstuhl bereitgestellt werden. Das Wäschepaket für Ihr Kind kann für 10,- € dazu gebucht werden. Dieses beinhaltet Bettwäsche, 1x Duschtuch und 1x Handtuch.
• In diesem Appartement sind Haustiere auf Anfrage gestattet.

Hier buchen: Ferienwohnung Am Stubnitzwald mit Ostseeblick, ca. 50 qm

 

Links

... zu meinen Fotos auf anderen Portalen:

Link 1

 Meine Fotos auf Fotolia Fotolia

Link 2

 Meine Fotos auf Istock istock

Link 3

 Meine Fotos auf photocase https://www.photocase.de/myphotos.asp

Links

... zu meinen Büchern:

Link 1

 "Taumel in den Abgrund" Erfahrungsbericht über PSP, die seltene Unterform von Parkinson
 

Die Tochter einer PSP-Patientin beschreibt den Krankheitsalltag, den fortschreitenden Verfall dieser Betroffenen. Progressive supranukleäre Blickparese (PSP) ist eine Gehirnkrankheit, eine "bösartige" Unterform von Parkinson und extrem selten. Es beginnt mit Taumel, Schwindel, nachlassender Sehfähigkeit, setzt sich fort über Geh-, Kau-, Schluck- und Sprechstörungen. Es gibt keine Heilmittel und kaum Linderung.

Die Autorin schildert die Veränderung ihrer Mutter im Verhältnis zu ihrem sie pflegenden Ehemann, ihrer Tochter, ihrer Enkelin. Und es geht um die Kämpfe, die in einer solchen Situation mit Ärzten, Krankenkassen, Pflegepersonen zu führen sind. Direkt und doch sensibel stellt die Tochter der PSP-Kranken dar, welche Ängste, Aggressionen aber auch Hoffnungen Patientin und ihr Umfeld tagtäglich begleiten. Hier bestellen:  Taumel in den Abgrund

 

Link 2

 "Hat das Brot auch mal gelebt? - Kinder, Kinder, Glossen und Geschichten"

"Hat das Brot auch mal gelebt?" fragte mich meine Tochter Clara sorgenvoll beim Blick auf ihre Stulle nach einem Urlaub auf dem Bauernhof. Zuvor hatte ich ihr erklärt, dass ihr Schnitzel mal das quiekende Schwein im Stall unserer Gastgeber gewesen war. Und dass man aus den Weizenähren auf dem Feld das Mehl für Brot macht. Als ich einmal beiläufig sagte, dass sich da jemand gerade selbst ein Bein gestellt hatte, fragte Clara interessiert nach: "Wohin denn?" Erlebnisse mit Kindern inspirieren zu Glossen und Gedanken. Mal amüsant, mal nachdenklich. Manche Eltern werden ein "Dejà vu" haben, andere können sich schon einmal darauf einstimmen, was sie mit den lieben Kleinen - etwa bis zum Schulalter - erwartet. Eine unterhaltsame Lektüre für alle, die Kinder mögen und sich in ihre Welten entführen lassen wollen.  Hier bestellen: Hat das Brot auch mal gelebt?

 

Link 3

"Tanz ins Glück" - kleiner Arztroman mit einer Tangotänzerin als Hauptfigur


Die junge Tangotänzerin Elena hat einen Kreislaufzusammenbruch erlitten und wird in einer Berliner Klinik behandelt. Dort trifft sie ihren Jugendschwarm Frank wieder, der das Privatbankgeschäft seines Vaters übernommen hat, jedoch nicht glücklich dabei ist. Es knistert sofort zwischen den beiden, doch auch alte Verletzungen aus der Schulzeit brechen auf. Überstürzt verlässt Elena die Klinik, um sich mit ihrem argenitischen Tanzpartner und Lebensgefährten Julio in Barcelona auf einen großen Showauftritt vorzubereiten. Er verlangt hartes Training und eine Top-Figur von ihr. Die ohnehin schon sehr schlanke Elena gerät immer tiefer in die Magersucht. Längst stellt sie sich die Frage, ob Julio noch der Richtige für sie ist. Zwischen den beiden kriselt es, und Elena sehnt sich Frank herbei. Sie lädt ihn per e-mail zu ihrem Auftritt ein. Doch die Sekretärin von Frank, selbst in ihn verliebt, fängt die Nachricht ab und versucht das Wiedersehen der beiden zu vereiteln. Dabei greift sie zu drastischen Mitteln. Frank reist schließlich nach Barcelona, verpasst jedoch den Auftritt von Elena und erfährt, dass sie nach der Show zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Er besucht sie, bekommt jedoch eine Abfuhr von ihr - zu enttäuscht ist sie darüber, dass er nicht zu ihrem Auftritt gekommen war. Mit Hilfe des Berliner Klinikarztes gelingt es Frank schließlich, Elena nach Deutschland zurückzubringen. Dort erfährt er, was Elena wirklich fehlt. Während sich die Therapeuten liebevoll um sie kümmern, versucht Frank behutsam ihr Vertrauen zu gewinnen. Auch er erkennt - konfrontiert mit seiner Vergangenheit und der Wirkung seines Verhaltens - dass er sein Leben ändern muss. Schließlich bahnt sich für alle Beteiligten eine gute Lösung an.
Hier bestellen: Tanz ins Glück

 

          "Tod der Vielen" - ein dramatischer Beziehungsroman

 

Link 4

Tod der Vielen ist ein Beziehungsdrama zwischen mehreren Frauen aus der Politik und einem attraktiven Lokaljournalisten, der unter einer dissoziativen Persönlichkeitsstörung leidet, vulgo: eine multiple Persönlichkeit ist. Ausgangspunkt ist Bettina, die aktuelle Freundin von Tom. Er will bei ihr einziehen. Doch sie wundert sich zunehmend über Ungereimtheiten in ihrer erst sechs Monate dauernden Beziehung mit dem Lokaljournalisten. Das ungute Gefühl verstärkt sich, als plötzlich eine Frau namens Corinna in Bettinas Büro auftaucht, die behauptet, schon lange mit Tom zusammen zu sein. Die Lokalpolitikerin legt alles darauf an, Tom von Bettina wegzulocken. Sie verkuppelt ihn sogar mit ihrer Parteifreundin Gisa, von der sie annimmt, dass sie nur eine Eintagsfliege für Tom, aber ein ausreichender Grund für eine Trennung von Bettina sein wird. Als multiple Persönlichkeit versteht Tom sein eigenes Handeln häufig nicht und leidet unter seltsamen Erinnerungslücken und Kopfschmerzen. In anderen Phasen agiert er roh und rücksichtslos, dann wieder sehnt er sich nach nichts anderem als tiefer Liebe und Innigkeit. Tom steht mehrfach unter Druck. Seine Frauengeschichten wachsen ihm langsam über den Kopf, es wird ihm vorgeworfen, er würde Gefälligkeitsberichterstattung betreiben, um seinen aktuellen Geliebten Vorteile zu verschaffen. Und dann ruft auch noch seine Schwester Denise an und bittet ihn, in sein Heimatdorf zu kommen, weil es dem verhassten Vater immer schlechter geht. Wohl oder übel macht Tom sich auf den Weg – begleitet von seiner neuesten Gespielin. Irgendwann bricht die Erinnerung an seine Eltern, die Vergangenheit auf – oder das, was Tom für dafür hält. Seine Schwester Denise hat da eine ganz andere Version... Alle Personen, die Tom auf die eine oder andere Weise verletzt hatte, tragen dazu bei, dass in Tom schließlich ein Chaos unter seinen verschiedenen Personen ausbricht … Die Geschichte wird versetzt jeweils aufs Neue aus der subjektiven Perspektive der Personen beschrieben, bis das Geflecht aus Handlungen, Motiven und Gedanken ausgebreitet ist. Nachdem das Puzzle aus den überwiegend inneren Monologen zusammengesetzt ist, wird klar, was sich wirklich zugetragen hat. Ein dramatischer Roman, der sich so oder ähnlich auch real zutragen könnte. Geschrieben von einer Autorin, die kein Blatt vor den Mund nimmt.

Tod der Vielen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Falk-Fotos